Gantiezins für Lebensversicherungen weiter auf Talfahrt

Der Garantiezins für Lebensversicherungen soll ab 2018 von 1,25% auf 1% gesenkt werden.

Das empfiehlt die Deutsche Aktuarvereinigung e.V. mit Sitz in Köln.

Erst zum 01.01.2016 wurde der Garantiezins von 1,75 auf 1,25 Prozent gesenkt.
Bestehende Verträge (Altverträge) haben dagegen noch einen Höchstrechnungszins von teilweise 4%.

Garantiezins für Lebensversicherungen

Das einstige Flaggschiff “Lebensversicherung” ist bereits heute schon nichts mehr als ein Ruderboot. Bei einer weiteren Absenkung kommt das kleine Ruderboot noch weiter in Schieflage und droht endgültig unterzugehen!

Die “Anlage” Lebensversicherung wird damit für Neukunden noch wesentlich uninteressanter.

Ich verstehe schon seit Jahren nicht, wieso immer noch so viele Deutsche sich zu einer derart schlechten Anlageform von den Heerscharen an Versicherungsvertretern überreden lassen. Für alle, die mich nicht kennen, ich bin gelernter Bankkaufmann und Versicherungsmakler. Mit einer Lebensversicherung sparen sich die Deutschen gnadenlos in die Altersarmut!

Dabei gibt es doch so viele lukrative Möglichkeiten auch in der heutigen Zeit 2-stellige Zinsgewinne zu erzielen. Die Deutschen müssten sich nur mal ein wenig mit Geld und deren Vermehrung beschäftigen, statt sich mit immer weiteren Krediten in den Ruin zu wirtschaften.

 Geldanlage mit Rendite - mehr Zinsen!
 
Erst kürzlich schrieb der Map-Report-Chefredakteur Reinhard Klages, die Klassische Lebensversicherung werde “immer weiter aufs Abstellgleis gerollt”.

Das „politisch verordnete Zinsniveau“, so schreibt er weiter, drückt immer mehr auf die Renditen der Lebensversicherung. Die Europäische Zentralbank hat ja gerade erst den Leitzins, wie ich in einem meiner letzten Artikel berichtete, auf null gesenkt.

Durch die Niedrigzinspolitik wird es für die Lebensversicherungen immer schwieriger, ihr Geld gewinnbringend anzulegen.

Garantiezins für Lebensversicherungen wird abgeschafft

Gegen Ende 2015 wurde bereits erneut und ernsthaft über eine komplette Abschaffung des Garantiezinses nachgedacht. So plante unsere Bundesregierung den Wegfall des Höchstrechnungszinses für die meisten Versicherer bereits zum 1. Januar 2016.

Mitte Dezember kam dann die spontane Kehrtwende. Einen Tag nach der Leitzinserhöhung in den USA verkündete das Bundesfinanzministerium das Bestehenbleiben des Garantiezinses für Lebensversicherungen.

Nun empfiehlt die Deutsche Aktuarvereinigung e.V. erneut eine weitere Absenkung zu 2018. Ab 2018 soll der Wert von 1,25% auf 1,0% sinken. Für 2017 sei der derzeitige Zins gerade noch vertretbar. Das berichtete das Handelsblatt. Das letzte Wort an dieser Stelle hat noch das Bundesfinanzministerium. Zur Entscheidung werden die Berechnungen der Deutsche Aktuarvereinigung e.V. Versicherungsmathematiker sowie die Empfehlungen der Finanzaufsicht BaFin herangezogen.

Fakt ist, die Lebensversicherung ist seit Jahren auf dem absteigenden Ast. Ob sie ganz vom Markt verschwinden wird, ist fraglich. Es gibt ja noch genug Deutsche, die den Banken und den Lebensversicherern nach wie vor vertrauen, auch wenn das in meinen Augen völlig unsinnig ist, wie die Vergangenheit ja eindeutig belegt!

Geldanlage mit Rendite - hier klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + vierzehn =